von Oliver Döring

Durch den Stil des Covers erkennt man sofort, dass es sich um eine weitere Produktion von Oliver Döring handeln muss, denn auch »Das Imperium der Ameisen« und »Die Zeitmaschine« waren im gleichen Design gehalten. Und bisher hat er immer eine sehr hohe Qualität mit seinen Hörspielen abgeliefert. Zudem handelt es sich auch hier um einen Klassiker. Im Gegensatz zu den bekannten Filmen und dem Hörspiel-Klassiker von Orson Welles, übernimmt Döring aber die Zeitschiene. Dadurch gewinnt die Übermacht der Marsianer, die wandere Stahlkolosse und Hitzestrahlen besitzen, gegenüber den Menschen, die noch im Zeitalter der Pferdekutschen und einfachen Kanonen leben, an Intensität. Was muss das für ein schreckliches Gefühl der Unterlegenheit sein, wenn man auf seiner Kutsche sitzt, während ein Stahlkoloss mit seinen Hitzestrahlen alles und jeden einfach verbrennt und es kein Entkommen gibt? Und das, wo die Menscheit (hier insbesondere die Briten) ein dermaßenes Überlegenheitsgefühl gegenüber der Natur und anderen Völkern besitzen. Und da kommen einfach ein paar Außerirdischen und metzeln alles mit einer Leichtigkeit hinweg, die sprachlos macht.

Dadurch das sich die Geschichte aber nicht im Allgemeinen bewegt, sondern immer aus der Sicht des Reporters Simon Schuster geschildert wird, wird dieses Grauen ganz besonders eindringlich. Zudem liefert Dietmar Wunder eine beeindruckende Sprecherleistung ab. Als Hörer ist man immer mitten im Geschehen und erlebt die Geschehnisse hautnah mit. Mit zunehmender Handlung und der immer größer werdenden Ohnmacht aller, steigert sich auch die Inszenierung. Am Sound erkennt man sofort die Außerirdischen, die Musik ist stimmig und eindringlich und das Soundsetting grandios.

Auch alle anderen Sprecher, hier sei nur Peter Groeger als Wissenschaftler Ogilvy genannt, sind wunderbar. Prof. Ogilvy glaubt bis zum Schluss an eine Verständigung und wird erbarmungslos ausgelöscht. Soldaten sind von einem Augenblick zum anderen nur ein Hauch von Asche. Man spürt förmlich die Hilflosigkeit des sich völlig überschätzenden Militärs. Und dann ist Folge eins auch schon zu Ende und lässt den Hörer total atemlos zurück. Nur eine Frage beherrscht ihn, wie geht es nur weiter?

Ich kenne tatsächlich nur das faszinierende Hörspiel von Orson Welles, den Klassiker aus den 50er Jahren und die Neuverfilmung von Steven Spielberg. Aber dieses Hörspiel von Oliver Döring, lässt sie alles blass aussehen. Es wird doch Zeit das Original von H.G. Wells einmal zu lesen.


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2018
Verlag/Label:Folgenreich
Autor:Oliver Döring
Produzent:IMAGA - Alex Stelkens & Oliver Döring
Regie:Oliver Döring
ISBN/Asin:B07D5KCMM9
Lauflänge:58 Min.