von Pandoras PLay

Der geniale Wissenschaftler Professor Marble hat einen Antrieb erfunden, mit dem es der Menschheit erstmals möglich sein wird, schneller als das Licht zu reisen und die Tiefen des Universums zu erkunden. Während des Testflugs des Prototypraumschiffs kommt es jedoch zu einer lebensgefährlichen Fehlfunktion. Für die Besatzung, darunter auch der Regierungschef Utopias, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Währenddessen formiert sich auf der Erde neuer Widerstand gegen die noch junge Weltregierung. Noch immer gibt es fanatische Kräfte, die die alte Ordnung wieder herstellen wollen.

Auf meiner Suche nach Science-Fiction Geschichten im Internet, und zwar Science-Fiction, wie ich sie mag, bin ich auch mal wieder bei Pandoras Play gelandet. Dort wurde die neue Folge, "Der tote Planet", aus der Utopia-Serie angekündigt.

Die Geschichte setzt mit der Ankunft eines Experimentalaumschiffes zur Erde ein. Dabei werden sie angegriffen und … Rückblick. Ein Kniff, der gerne mal angewandt wird. Ich bin davon jetzt nicht unbedingt ein Freund, deswegen war ich eine ganze Zeit lang ein wenig verstimmt, bis sich die Sache aufklärte.

Dann setzt eine Erklärung ein, was auf der Erde so los war und dass man jetzt versuchen wird alles besser zu machen, und zwar im Sinne der Menschen. Schon mal ein guter Ansatz. Ob die vorherigen Kapitel dazu etwas aussagen, also die Vorgeschichte von Utopia behandeln, kann ich nicht sagen, weil es dazu keine Infos gibt und ich die anderen Folgen bisher nicht kenne.

Zwischendurch fragte ich mich immer, warum dieser Präsident so jung klingt. Seine Stimme klingt eher nach einem 30-Jährigen, und ich stelle mir vor, dass ein Präsident, also ein Welten-Präsident, ein gewisses Alter haben muss, also irgendwo ab 50.

Dann gibt es da noch eine Computerstimme, die als Sprecherin eines Fernsehberichtes fungiert. Die klingt ziemlich nervig und total unnatürlich. Wenn wir überlegen, wie weit wir heutzutage schon sind, was computergenerierte Stimmen betrifft, dann ist das ein unglaublicher Rückschritt. Natürlich hätte man sie etwas unnatürlich klingen lassen müssen, aber nicht so, dass sie bereits nach wenigen Sekunden anfängt zu nerven.

Das Drehbuch hat durchaus so seine Lücken. Welcher Welten-Präsident geht auf den Erstflug eines Experimentalraumschiffes? Sämtliche Berater und Sicherheitskräfte müssten da doch Alarmstufe Rot haben! Aber hier scheint es das natürlichste der Welt zu sein. Dann die Sache mit den Raumanzügen. Natürlich verstehe ich, dass hier in der Geschichte die Raumfahrt etwas völlig Neues ist, zumindest mit diesem Antrieb. Aber mal ehrlich, welches Raumschiff fliegt ohne einen einzigen Raumanzug in den Weltraum? Selbst aus dramaturgischen Gründen ist das ein No Go. Man hätte mindestens einen an Bord haben müssen, der z.B. bei einem Unfall beschädigt worden wäre.

Ach ja, die Gouverneurin von Australien. Richtig schön fies gesprochen, man nimmt ihr völlig ab, dass sie eine miese Verbrecherin ist. Da kommt noch Ärger auf die anderen zu.

Die Produktion ist soweit ganz in Ordnung, die Sprecher machen einen guten Job. Am Ambiente kann man auch nicht meckern. Die Regie hätte an der ein oder anderen Stelle vielleicht ein wenig mehr auf die Aussprache der Sprecher achten sollen, aber insgesamt ein gelungenes Hörspiel. Leider habe ich nur eine Downloadversion vorliegen und kann nichts zum Cover oder Booklet sagen. Und dadurch habe ich leider auch keine Informationen zum Produktionsstab und den Sprechern. Einzig Professor Marble kenne ich, da ich den Sprecher persönlich kenne.

Freunde von Science-Fiction Hörspielen werden hier ganz gut bedient und auch gut unterhalten.

 

▬ Affiliate-Link ▬▬▬▬▬
amzn.to/3fDpfoD


Typ Hörspiel
Medium CD
Erscheinungjahr2021
Verlag/LabelPandoras PLay
AutorPandoras PLay
ISBN/Asin9783862122905
Lauflänge59 Min.