von Marc Freund

Nach der hervorragenden Jubiläumsfolge ist es naturgemäß schwierig, eine adäquate Nachfolge Episode zu schaffen. Das ist nicht ganz so gut gelungen, aber vielleicht ist man auch einfach noch zu geflasht vom langen Weg nach Oz.

Deswegen kommen wir erst einmal zum Inhalt, quasi zum Verschnaufen. Es ist eine seltsame Geburtstagsfeier, an der Professor van Dusen und sein Freund und Chronist Hutchinson Hatch teilnehmen. Zum Höhepunkt des Festes wird der überraschten Gastgeberin eine wahrhaft echte Leiche präsentiert. Die Gäste sind schockiert. Wer ist der Tote, der plötzlich in einer kürzlich ersteigerten, antiken Truhe auftaucht? Wie ist er in dieses Behältnis hineingelangt und warum? Rätsel gibt die Leiche viele auf. Lösen kann sie hingegen nur einer: Professor Augustus van Dusen, auch bekannt als die Denkmaschine.

Persönlich würde ich die Inhaltsangabe ein wenig anders gestalten. Der Vater von Hutchinson Hatch schickt diesen auf eine Auktion, weil er seiner Angebeteten ein ganz besonderes Präsent machen möchte, aber nicht selbst dort auftauchen will. Da dieser aber vergessen hat ihm ein Höchstgebot zu nennen, steigert Hatch lustig drauflos und kann das gewünschte auch erstehen. Zuvor wird er noch von jemandem angesprochen, der Professor van Dusen über Hatch zu einer nicht ganz astreinen Aktion verleiten möchte. Nach der erfolgreichen Ersteigerung macht sich Hatch und seine Begleitung auf den Weg zu einer Geburtstagsfeier, auf die sie eingeladen wurden, um dort das Geschenk zu präsentieren. Die anschließende Überraschung ist äußerst gelungen.

Die Geschehnisse auf der Auktion sind nett gemacht und bieten wichtige Anhaltspunkte, für den späteren Fall. Dass Professor van Dusen auf der Geburtstagsfeier auch auftaucht, ist dann schon ein wenig konstruiert. Natürlich muss er anwesend sein, denn in der ersteigerten Truhe befindet sich natürlich ein Toter. Und so können die beiden sich daran machen den Fall aufzuklären. Insgesamt kein schlechter Fall, aber so, wie ich oben bereits ausführte, kann er eigentlich nicht gegen die Jubiläumsfolge ankommen.

Die Sprecher sind allesamt wieder erste Sahne. Auch Ambiente und Stimmung können überzeugen. Mit der Aufklärung tue ich mich zugegebenermaßen ein ganz klein wenig schwer. Nichtsdestotrotz wieder eine hervorragende Unterhaltung, bei der es Spaß macht beizuwohnen. Vielleicht sei noch angemerkt, dass es diesmal keinen weiteren Mord gibt, den der Professor nicht verhindern konnte.

 

Professor van Dusen: Bernd Vollbrecht
Hutchinson Hatch: Nicolai Tegeler
Penny De Witt: Vera Bunk
Hutchinson Hatch Sen.: Reinhard Scheunemann
Zarides Zarifakis: Stefan Staudinger
Jack Winslowe: Manuel Straube
Seymour Hunchcliffe: Torsten Münchow
Harriet Marchingdale: Marion von Stengel
Linda Hennessey: Jenny Maria Meyer
Sid Jefferson: Jörg Hengstler
Oliver Gumby: Bodo Wolf
Prof. Martin Gimble: Dirk Hardegen


Typ Hörspiel
Medium CD
Erscheinungjahr2021
Verlag/Labelallscore
AutorMarc Freund
ProduzentGerd Naumann / All Score Media 2021
RegieGerd Naumann
MusikerChristian Bluthardt
ISBN/AsinB08XN9G925
Lauflänge65 Min.