von Martin Schmidtke

Kurzrezension

 

Texas, 1855. Jesse und Joe, zwei junge Europäer auf dem Weg durch den Wilden Westen. Auf der Suche nach Abenteuern und ihrem einzigen Verwandten in Amerika, dem Farmer John. Als sie ihn finden, lauert auf sie auch schon die Gefahr. Werden die beiden jungen Männer ihre Naivität rechtzeitig ablegen, um der Bedrohung entgegentreten zu können? Sind sie hart genug für diese neue Welt, in der nur das Gesetz des Stärkeren zu gelten scheint?

Eigentlich schade das es so wenige Western-Hörspiele gibt. Denn das Thema an sich gibt doch jede Menge her. iListen hat daraus ein sehr unterhaltsames und gut umgesetztes Hörspiel gemacht, dem man bis zur letzten Minuten gespannt lauscht. Die Sprecher hauchen ihren Charakteren Leben ein und spielen mit einer Leichtigkeit, bei der es die einfach nur Spaß macht zu lauschen. Allein wie die beiden Brüder Spooner ihre Unbedarftheit darstellen oder Bill seine Stimmlage im besoffenen und normalen Zustand wechselt ist schon beeindruckend. Das schreit geradezu nach einem Beitrag fürs Radio. Von meiner Seite ein absolut rundes und gelungenes Western-Hörspiel.

Für Western Fans auf jeden Fall empfehlenswert, für alle Normalhörer eine gelungene Unterhaltung.

Cast:

John Lawson: Jan-David Rönfeldt
Jesse Spooner: Jesse Grimm
Joe Spooner: Johannes Semm
Lafayette: Michael Grimm
Bill: Matthias Klimsa
Eugene: Rasmus Borowski
Catherine: Simona Pahl


Original Titel:Red River - Tränen aus Blut
Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2011
Verlag/Label:iListen
Autor:Martin Schmidtke
ISBN/Asin:9783943065051
Lauflänge:60 Min.