Das Vorzelt zur Hölle

von Tommy und Walter Krappweis

Fangen wir doch einmal mit den Topics an. Wer kennt Tommy Krappweis nicht? Hm, nur ein paar. O.k. dann gehen wir mal ein paar Jahre zurück. RTL Samstagnacht sagt euch etwas? Ab einem gewissen Zeitpunkt tauchte ein junger Mann mit längeren Haaren auf. Sein Markenzeichen waren Stunts und später Dinge wie Extremcouching. Nach dem Ende dieser Comedy Show erschien dann eines Tages Bernd das Brot (glaube ich zeitlich gesehen). Und besagter Tommy Krappweis ist der Erfinder von Bernd das Brot. So, damit seid ihr jetzt auf dem aktuellen Stand der Dinge. Halbwegs jedenfalls. Ach ja und er hat den sehr unterhaltsamen Dreiteiler Mara und der Feuerbringer geschrieben.

Der Mann, der sehr authentisch rüber kommt, hat einen gewissen Charme dem man sich nicht entziehen kann. Und damit schafft er es, seine unzähligen Projekte immer sehr interessant zu vermarkten. Medienprofi eben. So hatten seine Lesungen zu der Buchausgabe zum Vorzelt zur Hölle einem regen Zuspruch. Das ist auch kein Wunder, denn diese Lesungen, vor allem auch die mit seinem Vater zusammen, sind immer äußerst unterhaltsam und sehr Lachmuskelanregend. Durch seine Rührigkeit, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sein erfolgreiches Buch als DVD umgesetzt wurde. Wobei ich getrost davon ausgehen kann, dass er das eh schon geplant hatte, oder sich zumindest sehr gut vorstellen konnte.

Die einzelnen Folgen sind immer ca. 20 min lang, beinhalten sehr oft originales 8 mm Filmmaterial und sehr nett gemachte Zeichentrickanimationen. Das lockert das Zusammenspiel zwischen Tommy und seinem Vater Werner wundervoll auf. Wie die beiden miteinander agieren ist sowieso sehenswert. Vater Werner ist absolut begeisterter Camper und sein Sohn Tommy scheint es aus tiefster Seele zu hassen. Dass diese beiden absolut gegensätzlichen Pole trotzdem so wunderbar harmonieren, freut den Zuschauer. Denn er bekommt dadurch eine wirklich unterhaltsame, zweiseitige Sicht auf teilweise chaotische Campingurlaube in den siebziger Jahren. Man merkt der Familie Krappweis an, dass sie sehr tief im Thema stecken, jeder natürlich aus seiner Sicht. Zwischendurch werden Erlebnisse aus der Frühzeit des Werner Krappweis präsentiert, die ebenfalls sehr unterhaltsam sind, denn der Mann ist schon ein verrücktes Huhn. Man ist versucht zu sagen, kein Wunder bei diesen Sohn. Natürlich muss das eigentlich andersrum sein, aber es passt so schön.

In zwölf Folgen bekommen wir so einen Überblick über die Geschichte der krappweisschen Camping Welt. Dazu gibt es eine 13. Folge, die praktisch eine ungeschnittene nicht ausgestrahlte Folge ist. Auch die Handyvideos, die man sich anschauen kann, zeigen anschaulich wie Tommy Krappweis versucht der Zeichentrick Firma in Litauen einige Dinge zu erklären. Allein das ist schon wieder einige Lacher wert und äußerst kurzweilig. Als Gäste tauchen seine Mutter und sein Bruder auf, die ebenfalls ihren Teil zur Erinnerung beitragen. Ebenfalls als Bonus enthalten, auf dem DVD-ROM Part, ist exklusiv der Soundtrack zu den einzelnen Folgen. Beim schauen der Folgen ist mir diese Musik schon aufgefallen, sie erinnert unglaublich an Filmmusik oder andere coole Sounds aus den Siebzigern. Das ist natürlich beabsichtigt und weckt in mir auch schöne Erinnerungen aus dieser Zeit.

Ich persönlich hätte es noch ober cool gefunden, wenn ein kleiner Zeichentrickfilm dabei gewesen wäre, mit den Figuren aus den Einzelsequenzen in den Folgen. Aber das ist natürlich meckern auf hohem Niveau. Wer sich unterhaltsam an die siebziger Jahre und Camping erinnern möchte, der sollte sich dieses Doppel DVD auf jeden Fall zulegen. Sie ist ihr Geld wert.


Original Titel:Das Vorzelt zur Hölle
Veröffentlicht.:2012
Verlag/Label:Turbine Medien (Rough Trade Distribution)
Autor:Tommy und Walter Krappweis
Produzent:bumm film GmbH
Regie:David Gromer
ISBN/Asin:B008BP1MSK
Lauflänge:300