von Dane Rahlmeyer

Die Wochen sind vergangen und auch die Piraten sind fast vergessen. Nur leider ist das Raumschiff Vimana schwer angeschlagen. Wo aber sollen unsere Helden einen sicheren Raumhafen finden, um die Schäden zu beseitigen? Kim bespricht Ihre elektronischen Briefe, obwohl die Aussicht das Ihre Freund diese einmal zu hören bekommen ziemlich gering sind, aber es lenkt sie von dem Frust ihrer bisher fruchtlosen Suche ab. Außerdem hat Käpten Moon wieder angefangen zu trinken, was Ihr nicht verborgen geblieben ist. Und so wachsen die Spannungen an Bord, was ja nicht ausbleiben kann.

Doch dann registriert Vimana einen Datensatteliten, der tatsächlich von der Besatzung des verschwundenen Raumschiffes ihres Großvaters stammt. Er umkreist einen leblosen Wüstenplaneten. Nur an einer Stelle misst Vimana eine Art Station. Und oh Wunder, gerade als die Situation schwierig zu werden scheint, entpuppt sich der Besitzer dieser Station als ein Bekannter ihres Großvaters. Er lebt dort allein mit einem kleinen Mädchen, Miranda, und lädt sie zu sich ein.

Das alte Schloss ist groß, leer und irgendwie unheimlich. Und während Käpt. Moon immer misstrauischer wird, versteht es Kemerly die ahnungslose Kim gegen ihn aufzubringen, nicht zuletzt wegen Moons Trunksucht. Irgendetwas scheint in diesen Gemäuern vorzugehen, doch noch ahnen die beiden Reisenden nicht, was auf sie zukommen wird.

Völlig überrascht wurde ich vom dritten Teil der Weltraumsaga. Jetzt nicht wegen des Inhaltes, sondern weil ich im Vorfeld nichts mehr von Dane Rahlmeyer gehört hatte, der mir bisher immer über die Neuerscheinung eine Nachricht zukommen liess. Diesmal erfuhr ich es aus einem Hörspielforum... oder war es Falk Puschmann? Egal, War ich vom zweiten Teil sehr begeistert, trotz seiner Kürze, so bin ich auch wieder angenehm überrascht vom 3.Teil.

Die Kontinuität wird gewahrt, indem Schiff und Besatzung den Piratenüberfall zwar gut überstanden haben, aber das Schiff doch dringend eine Überholung benötigt. Und auch die Einsamkeit und Enge an Bord des Raumschiffes hat Auswirkungen auf das Zusammenleben zwischen Kim und Moon. Und beinahe schafft es der Einsiedler Kemerly dies auszunutzen und die beiden zu zertrennen, die bisher ein ziemlich gutes Team waren. Und so müssen beide lernen mit den Schwächen des anderen umzugehen, wobei der alte Moon sich wesentlich stärker ändern muss, da er sonst auch körperlich die Reise durch das Unbekannte nicht übersteht. Im Gegensatz zum letzten Teil, werden sie mit Protagonisten konfrontiert, die vordergründig harmlos erscheinen und trotzdem irgendwie nicht so ganz zu dem Bild passen, welches sie vorzuspielen versuchen. Dem Hörer wird dies angedeutet, in dem kurzen Gespräch zwischen Kemerly und Miranda. Und fast, ja fast... aber das wird nicht verraten, aber es lohnt sich auf alle Fälle und ist wieder ein unterhaltsames SF-Spektakel, mit der Frage: Wie wird es weitergehen? Kleiner Gag am Rande. Käpt. Moon flucht manchmal und verwendet dabei einen fremdartig, asiatischen klingenden Begriff. Nur an einer Stelle, da rutscht ihm ein vollkommen anderes Wort heraus. War das Absicht des Autors, oder ist das nur durch die Korrektur geflutscht? Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Suchen.


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2007
Verlag/Label:Pandoras Play
Autor:Dane Rahlmeyer
Regie:Dane Rahlmeyer
ISBN/Asin:B000T9BO52