von Oliver Wenzlaff

Ghoot, ferne Zukunft. Yetis. Ein wandelndes Bettlaken. Ghootanische Geschichte. Tee. Kaffee. Eine Waschmaschine. In all dies ist irgendwie der träge Bov hineingeraten, ein einschlafstarker Typ ohne nennenswerten geistigen Antrieb. Bov ist die Sorte Mensch, die sicherheitshalber für alles ungefähr eine Stunde Zeit kalkuliert, auch für den 5-Minuten Weg zum Kiosk. Da er aber nur ab und zu hier und da eine halbe Stunde Zeit entbehren kann, fängt er meistens lieber erst gar nichts an. Halb fertige Sachen kann er nämlich gar nicht leiden. Und zufällig fängt gerade dieser Bov einen Krieg mit einem energiegetränkten schwarzen Loch an...

Im dritten Teil der van Ghoot Saga, so will ich sie einmal bezeichnen, geht es um nichts anderes als das Ende des Universums und aller darin lebenden Figuren. Die beiden Hauptprotagonisten, Bov und Jenny, leben immer noch nebeneinander her und der Namensgeber, Adams van Ghoot, kommt nur am Rande vor. Das bekommt der Geschichte aber ganz gut, hatte er im zweiten Teil doch zu aufdringlich gewirkt. Trotzdem ist er immer noch der überhebliche Volltrottel, wie wir ihn kennen. Da er es selber nicht gebacken bekommt der Retter allen Lebens zu sein, sollen es, unfreiwillig, Bov und Jenny hin bekommen, was natürlich gründlich in die Hose geht. War aber auch nicht anders zu erwarten. :) Teil 3 kommt nicht an den ersten heran, ist aber um Klassen besser als Teil 2 und macht auch wieder mehr Spaß beim Hören. Nur, wieso heißt die Geschichte "Herrschaft der schwarzen Löcher"? Es kommt doch nur eines vor. Aber vielleicht ist das deswegen, weil Adams van Ghoot allgemein eine abgedrehte Geschichte ist. Gute Sprecher, gute Effekte, nette Geschichte. Auf jeden Fall hörenswert.


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2011
Verlag/Label:Comic Culture
Autor:Oliver Wenzlaff
Produzent:Oliver Wenzlaff
Regie:Oliver Wenzlaff
Schnitt:Oliver Wenzlaff
ISBN/Asin:B0053S6P5I
Lauflänge:98