von Dane Rahlmeyer

Dane Rahlmeyer hat immer schon ein Faible für jugendliche Helden gehabt. Das war in der Hörspielserie „Sternenmeer“ schon so oder auch in seinem „Kenlyn-Dreiteiler“.

Nicht anders ist es in seinem Buch „Kailani“, was schon sehr nach Hawaii klingt und sich in den ganzen Namen, Bezeichnungen und auch Umweltbeschreibungen widerspiegelt. In diesem Fall aber nicht im und auf dem Meer, sondern darüber im Luftmeer.

Makani ist ein angehender Krieger seines Stammes. Am Tage seiner letzten Prüfung muss er hilflos zusehen, wie der Dämon, rasend vor Zorn, sein Volk und seine Heimat vernichtet.

Er lebt in einer Welt zwischen den Wolken, Heimat schwebender Koralleninseln und fliegender Fische. Einst, vor langer Zeit, wurden die Menschen Kailanis von den Sturmgöttern heimgesucht, schrecklichen Dämonen mit der Macht, ganze Inseln zu zerstören. Man hielt sie für vernichtet. Doch nun kehrt der Letzte der Sturmgötter nach Kailani zurück. Makani schwört, den Sturmgott zu jagen und zu töten. Er ist nicht allein: Auch das Mädchen Alana, eine Fremde aus einem weit entfernten Teil des Himmelsmeeres, hat geschworen, den Dämon aufzuhalten – um jeden Preis. Allerdings sind sie nicht alleine auf der Jagd. Die Haireiter, unter Prinz Ka Nui, sind ebenfalls hinter dem Sturmgott her. Allerdings aus einem anderen Grund. Mit seiner Kraft hoffen sie auf die Herrschaft über ganz Kailani und gehen dabei ziemlich rücksichtslos vor.

Zusammen müssen die beiden Abenteuer bestehen, wobei jede Menge geliebter Menschen und Tiere ihr Leben lassen. Auch nicht unbedingt üblich für einen Jugendroman. Aber bei Dane Rahlmeyer muss man immer auf solche Wendungen gefasst sein. Da ist er, ähnlich wie Mark Brandis, nicht immer zurückhaltend. Seine farbigen Beschreibungen machen diese Welt für den Leser recht plastisch. Im Grunde scheint es Hawaii einfach aus dem Meer in das Himmelsmeer verfrachtet zu haben. Da merkt man an Namen und Bezeichnungen, die typisch für diese Gegend sind.

Wann man sich auf fliegende Fische, Ungeheuer, merkwürdige Szenarien einlassen kann, die mit tropischen Farben gesprenkelt sind, dann ist man bei Kailani genau richtig. Meine Ausgabe ist noch die erste. Inzwischen gibt es ein anderes Cover und der Titel ist ein wenig verändert worden. Aus „Kailani“ ist jetzt „Kailani - Krieger des Himmels “ geworden. Laut Danes Aussage passt beides nun wesentlich besser zum Inhalt seines fantasievollen Buches.

Im Moment dieses Schreibens, scheint es das Buch, zumindest bei Amazon, nur als Kindle-Ausgabe zu geben. Aber ich weiß das Dane es auch als Printausgabe vorliegen hatte. Vielleicht einfach mal in Eurem örtlichen Buchhandel nachfragen oder direkt beim Autor. Der freut sich immer über Anfragen interessierter Leser. danerahlmeyer.wordpress.com

 

 


Original Titel:Kailani - Krieger des Himmels
Medium:Taschenbuch
Genre:Roman
Veröffentlicht.:2015
Verlag/Label:CreateSpace Independent Publishing Platform
Autor:Dane Rahlmeyer
ISBN/Asin:978-1507801239