von Oliver Döring

Mit Hans-Georg Panczak (Jack), Bernd Rumpf (Cabbs), Udo Schenk (Peter), Oliver Stritzel (Mr. Blank), Reinhard Kuhnert (Mr. Chose), Luisa Wietzorek (Weena), Susanna Bonaséwicz (Mrs. Watchett) u.v.a.

Die Geschichte von H. G. Wells ist natürlich keine unbekannte. Jetzt, wo die Lizenzen seiner Geschichten frei geworden sind, kann man sich auch daran versuchen. Und Oliver Döring ist auch kein Unbekannter im Genre Hörspiel. Von daher war es spannend zu hören, wie er diese Geschichte um den Wissenschaftler, der hier den Namen Jack Milton trägt, umgesetzt hat.

Natürlich ist diese für den Zweiteler angepasst worden, denn sie scheint in der Jetztzeit zu spielen, obwohl das nie genau gesagt wird. Jedenfalls wird Mr. Milton vorgeworfen, er würde Forschungsgelder unterschlagen, da er nie Ergebnisse seiner Forschungen veröffentlicht. Sein Freund Cabbs versucht ihn eindringlich dazu zu bringen, damit der schreckliche Verdacht von ihm genommen wird. Erst nach einigem Zögern, willigt Milton ein und lädt ihn und zwei andere befreundete Wissenschaftler ein. Dann will er ihnen zeigen, an was er arbeitet.

An diesem Abend zeigt er ihnen ein Modell, das einfach so verschwindet. Natürlich wird ihm nicht geglaubt, was ihn einerseits nicht verwundert, andererseits natürlich an seinem Image als renommierter Wissenschaftler nagt. Und so beschließt er das Experiment selber durchzuführen, um seine Kritiker zum ‘Schweigen zu bringen.

Gekonnt setzt Oliver Döring die Geschichte in Szene, lässt sich dabei Zeit die einzelnen Personen, insbesondere Jack Milton, kennenzulernen und in die Tiefe zu gehen. Dabei ist Hans-Georg Panczak zuerst eine ungewöhnliche Besetzung, kennt man ihn doch als Luke Skywalker oder als Bösewicht im deutschen Fernsehen. Aber hier hat er die Möglichkeit sein schauspielerisches Können zu zeigen, und das zelebriert er ausgiebig und mit Brillanz. Es macht einfach Freude ihm zuzuhören, wie er von seiner Entwicklung begeistert ist, aber gleichzeitig die Gefahr dieses Projektes sieht und das seine Bekannten das nicht sehen wollen und stur an den Beweisen festhalten, die er erbringen soll. Er allein trägt die ganze Handlung und Spannung.

Wer den Film-Klassiker mit Rod Teylor kennt, wird Parallelen zum Kinofilm finden und gleichzeitig zur Originalgeschichte. Das ist für Fans beider „Richtungen“ gleich amüsant und spannend. Die Umsetzung ist wie gewohnt bei Oliver Döring ausgezeichnet, das Soundbett hervorragend, lässt dem Hörer aber immer genug Platz um in das Geschehen einzutauchen. Kurzum, eine hervorragende Umsetzung eines klassischen Stoffes die spannend bis zur letzten Minute ist, auch wenn es eine Entscheidung gibt, mit der ich persönlich nicht ganz so klar komme, was Veena betrifft. Eine absolute Hörspielempfehlung!


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2017
Verlag/Label:Folgenreich
Autor:Oliver Döring
Produzent:IMAGA - Alex Stelkens & Oliver Döring
Regie:Oliver Döring
Schnitt:Oliver Döring
ISBN/Asin:B074WJL14F
Lauflänge:118 Min.