Heliosphere 2265 - Das dunkle Fragment

von Andreas Suchanek

Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, soll die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt werden.

Dabei ist ihr erster Einsatz ein wenig überstürzt, denn das Schiff mit dem völlig neuen Antrieb, ist noch nicht wirklich getestet worden. Aber ein Notfall zwingt die Admiralität, dieses jetzt schon einzusetzen, den kein anderes könnte den Einsatzort noch rechtzeitig erreichen.

Kommt einem doch als SF-Fan bekannt vor, oder? Macht aber nichts, denn irgendwie muss man ein neues Schiff und eine nicht eingespielte Besatzung ja in den Plot bringen. Das bringt Konfliktpotential und bestimmt spannende Abenteuer. Dazu fällt mir spontan folgender Spruch ein: Kommt am Dienstag! Nur für die eingeweihten SFler. :)

Die beiden Macher der Mark Brandis Serie haben also tatsächlich noch Zeit und Muße, neben der eigentlich Mark Brandis Serie und den Raumkadetten noch eine weitere Serie anzupacken. Denn eine Serie soll es werden, analog zu den Romansausgaben. Und die erste Folge von Heliosphere ist wirklich gelungen. Space Opera vom Feinsten, aber das erwartet man ja inzwischen von Interplanar Production. Das Drehbuch ist wieder gelungen. Balthasar von Weymarn schafft es auch in dieser Produktion die Spannung ohne einen Erzähler zu erschaffen. Das nenne ich die hohe Kunst des Drehbuchschreibens. Die Sounds von Jochim-C. Redecker sind ebenfalls hervorragend und die Musik klingt wunderbar passend.

Die beiden Produzenten schaffen es aus den Stimmen das bestmögliche herauszuholen. Hatte ich zu Anfang noch befürchtet Anakin Skywalker zu hören, so wurde ich angenehm überrascht, denn die deutsche Stimme, Wanja Gerick, spricht den Kommandanten der Heliosphere ganz großartig. Auch die anderen Sprecher sind sehr passend ausgewählt, bis in die kleinsten Nebenrollen. Nie kann man einen Bruch oder eine absinkende Qualität heraushören, was wirklich angenehm ist.

Da bleibt dem Rezensenten nur auf die nächste spannende Folge zu warten.


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2014
Verlag/Label:Greenlight Press (Tonpool)
Autor:Andreas Suchanek
Produzent:Interplanar Production
Regie:Balthasar von Weymarn
Musiker:Jochim-C. Redecker
Schnitt:Jochim-C. Redecker
ISBN/Asin:3958340229
Lauflänge:59