von Dane Rahlmeyer
rezensiert von Oda Plein

„Terra Mortis 2 - Totenwache“. Das aktuelle Zombiehörspiel aus dem Hause Pandoras Play ist seit einigen Tagen im Handel.
Die Geschichte um Jan und Anna, die letzen Überlebenden aus dem kleinen versteckten Dorf im Harz geht weiter. Es bleibt spannend im zweiten Teil. Anna kämpft mit dem Biss eines Zombies, während Jan sie voller Verzweiflung in die trügerische Sicherheit eines Bunkers bringt.

„Terra Mortis 2“ verlangt den Sprecher/innen einiges ab. Schmerzen, tiefe Emotionen, Trauer und Angst sind nur ein Teil der Bandbreite, die der Autor Dane Rahlmeyer in seiner Geschichte aufleben lässt. Besonders Rene Dawn-Claude (Jan) zeigt hier eine wirklich perfekte Leistung. Aber auch Katja König (Anna) und alle anderen Sprecher/innen sprechen mitreißend natürlich.
Elga Schütz zeigt sich als Profi durch und durch. Sie ist eine sehr gute Erzählerin und bringt genau die richtige Mischung zwischen Emotion und Beschreibung. Von ihrer Atemtechnik könnten sich manche Sprecher/innen einige abhören, allerdings sind leider sehr viele scharfe Atmer drin geblieben, was beim Hören über Kopfhörer ab und an nicht so angenehm ist.

Ansonsten ist der Schnitt von Marcel Schweder aber mehr als lobenswert. Reichhaltige Sounds, die die Bilder im Kopf nur so schwirren lassen, sehr gut eingesetzte Effekte, die den Hörspiel Lebendigkeit und Natürlichkeit geben. Mit der Musik eine absolut gelungene Produktion.

„Terra Mortis 1 – Stadien des Verfalls“ wurde inzwischen als bestes Einzelhörspiel für den Hörspielpreis „Ohrkanus“ nominiert. Eigentlich schade, dass „Pandoras Play“ es nicht geschafft hat beide Teile in einem Jahr zu veröffentlichen und ihm so die Chance zu geben als das nominiert zu werden was es ist. Eine Serie. Vor allem, da es hier eingebettet in den Zombiehintergrund vor allem darum geht wie viel Menschen wirklich ertragen können, wie groß der Wille zum Überleben sein kann.
Bei der gleich bleibenden, sehr guten Qualität des Hörspiels erstaunt es ebenso, dass nur sehr wenig Werbung gemacht wird, die meistens von Produktionsteam selber kommt. Zumindest sieht es für die interessierten Hörer/innen so aus. Hier scheint es dann doch fraglich, ob das Hörspiel so viele Hörer/innen bekommt, wie es verdient. Von daher sei hier auf jeden Fall genannt wo man es bekommen kann. Bei Pop.de kann es als CD gekauft werden und und bei soforthören.de ist „Terra Mortis 2 – Totenwache“ als MP3 Download erhältlich.


In der Story durchleben die Hauptcharaktere, allen voran Jan wirklich jedes Tief, dass sich in einer solchen Situation finden lässt. Die Spannung ist durchgängig vorhanden und ebenso erwarten die Hörer/innen wieder überraschende Wendungen, wie sie es von Dane Rahlmeyer gewöhnt sind. Ein Hörspiel das viel mehr zu bieten hat als stöhnende Zombies und blutige Kampfszenen.

Definitiv werden hier viele Hörer/innen sofort um das Erscheinen von Teil 3 bitten und sie haben Recht damit. Auch wenn „Stadien des Verfalls“ und „Totenwache“ im Grunde in sich abgeschlossene Geschichten sind, die genau an der entsprechenden Stelle enden könnten, geht es natürlich noch weiter und „Terra Mortis“ lässt nicht zu, dass man lange auf die Fortsetzung warten möchte.

Fazit: Mehr als spannend, mehr als nur hörenswert.

Elga Schütz; Rene Dawn-Claude; Karen Schulz-Vobach; Bodeo Henkel uva.

Schnitt: Marcel Schweder


Typ:Hörspiel
Medium:CD
Veröffentlicht.:2011
Verlag/Label:Pandoras Play, pop.de
Autor:Dane Rahlmeyer
Regie:Dane Rahlmeyer, Marcel Schweder
ISBN/Asin:3862120198
Lauflänge:ca. 56 min