von Stefan Lindner

Ich habe mich dazu entschlossen nicht die einzelnen Folgen zu Rezensieren, sondern die gesamte Serie, da das aus meiner Sicht mehr Sinn macht. Sie besteht aus 4 Teilen:

1. Das Camelion
2. Der Fahrer
3. Der Hacker
4. Die Artillerie

In jeder der einzelnen Folgen geht es um eine der genannten Personen und ihre Spezialgebiete, also das Camelion, der Fahrer, der Hacker, der Artillerist, die gemeinsam eine Aufgabe zu erledigen haben. Das erinnert sehr an die Rollenspielserie Shadowrun, ist aber nicht ganz so Endzeitlastig. Die Truppe hat die übliche Aufgabe, teilweise aber auch anderen Motive, als man das von Shadowrun und ähnlichen Derivaten kennt.

Wenn möglich sollte man sich diese Serie in einem anhören, da in allen Teilen immer wieder Bezug auf die vorhergehenden Folgen genommen wird. Natürlich ist es auch kein Problem alle Folgen nur für sich zu hören, doch dabei geht einem ein wenig Hintergrund verloren.

1) Das Chamäleon ist ein Superagent, der bei einer Aktion von seinen Vorgesetzten hängen gelassen wird, nein eigentlich viel schlimmer, er wird als Sündenbock dargestellt und muss nun schauen wir am Leben bleibt. Plötzlich sind nämlich seine Kollegen hinterm her um das Licht aus zu knüpfen.

2) Um seine Unschuld beweisen zu können benötigt das Camälion eine Menge Geld und hat sich mit einem Fahrzeugspezialisten, einem Hacker und einem Waffenexperten zusammen getan. Gemeinsam werden sie beauftragt hoch brisante Daten zu stehlen. Kein leichtes Unterfangen, denn Lennarts ehemalige Kollegen machen Jagd auf ihn und im neuen Team kommt es immer wieder zu internen Streitereien. Außerdem befinden sich die Daten ausgerechnet auf einem isolierten Computer der Oberstaatsanwaltschaft

3) Die teaminternen Unstimmigkeiten führten direkt in ein schreckliches Desaster. Außerdem sind die gestohlenen Daten nicht vollständig. Ist der Auftrag somit gescheitert? Das Chamäleon und seine Partner versuchen sich neu zu organisieren und arbeiten fieberhaft an einem Plan B. Doch die Zeit wird knapp, die Regierung sitzt ihnen im Nacken und die Stimmung ist zum zerreißen gespannt. Sie müssen alles auf eine Karte setzen und begeben sich in die dunkelsten Schatten der Stadt.

4) Lennart und seinem Team gelingt es in die Oberstaatsanwaltschaft einzudringen und die brisanten Daten zu stehlen. Nun müssen sie nur noch unbemerkt entkommen und die Gage einstreichen. Doch natürlich läuft es wieder einmal anders als geplant und plötzlich sehen sie sich einer erdrückenden Übermacht an Polizei und Verfassungsschutz gegenüber. Und noch eine weitere Partei scheint Interesse am Chamäleon gefunden zu haben.

Soweit die Inhaltsangaben zu den einzelnen Folgen. Die Sprecher machen allesamt einen guten Job, außer vielleicht der kleine Tanto (Lukas Lindner), bei dem ich aber nicht sicher bin ob das nicht so gewollt ist. Was allerdings ein wenig negativ auffällt, zumindest in den mir vorliegenden Versionen, sind die Folgen 2 und 4, in der die Musik überdurchschnittlich laut geraten ist. Da hätte man vielleicht bei der Abmischung noch einmal ein Ohr drauf halten sollen. Da geht die Handlung und der Text schon mal in der Hintergundmusik unter, was wirklich schade ist. Abgesehen davon ist aber auch die extra für die Serie konzipierte Musik ganz hervorragend gelungen.

Wie bei einem Dark Future Hörspiel nicht anders zu erwarten, fällt man gefühlstechnisch von einem Loch in das nächste und wird wieder herausgerissen. Also eine Achterbahn der Gefühle, denn die Macher scheuen sich auch nicht ein paar ungewöhnliche Wege zu gehen. Man muss auch nicht unbedingt Technik affin sein, sondern kann die Handlung einfach so genießen. OK, vielleicht ein wenig Ahnung von Computern, das wäre sicherlich hilfreich. :)

Mir jedenfalls hat das anhören aller 4 Folgen eine Menge Spaß bereitet und ich fühlte mich außerordentlich gut unterhalten. Auch wenn ich kein wirklicher Freund von Endzeitstimmungen bin, so ist diese Hörspielserie wirklich gut gelungen. Den Produzenten von Lindenblatt Rekords wünsche ich auch für die Zukunft solch gute Produktionen. Immer her damit. :)

Ach ja, was unbedingt noch erwähnt werden muss. Der Folge liegt noch eine zweite CD bei, auf der sich der Original Soundtrack befindet. Großartige Idee.


Original Titel:Humanemy
Typ:Hörspiel
Medium:Download
Veröffentlicht.:2013
Verlag/Label:Lindenblatt-Records
Autor:Stefan Lindner
Produzent:Stefan Lindner & Johnny Wittermann
Regie:Stefan Lindner & Thomas Lindner
Musiker:Stephan Gossen
ISBN/Asin:B00BLMIZ0S