von Angela Ockenfuß
rezensiert von Oda Plein

„Tacitus und Lili“. So heißt eine Geschichte aus dem Wiesengrundverlag, die um ungewöhnliche Freundschaften unter Tieren geht.

Tacitus der Kater und Willi das Schwein sind gute Freunde. Sie leben bei einer netten Familie und es geht den beiden richtig gut. Doch als Lili, die kleine freche Maus auftaucht, bekommt Tacitus einige Probleme. Denn Willi mag die Maus und so muss der Kater seine Lust auf frische Mäuse bezähmen. Eigentlich findet er Lili auch gar nicht so übel und schon bald stellt sich heraus, dass Lili eine sehr gute Freundin ist.

Doch dann wird den Tieren klar, dass Willi in großer Gefahr schwebt. Nun geht es darum den Freund zu retten.Kater und Maus müssen lernen einander zu vertrauen und gemeinsam schmieden die drei Pläne, damit ihr Freund Willi überlebt und bei ihnen bleibt.

Der Konflikt zwischen Tacitus und Lilly hätte mehr Beachtung finden können. Der Kater lässt sich schnell und ohne große Mühe darauf ein, die Maus und alle ihre Familienmitglieder in Ruhe zu lassen. Ein bisschen mehr Zank und Streit hätte der Geschichte gut getan. Eine Diät, bei der nichts gegessen wird als positive Lösungsmöglichkeit anzusehen ist eher bedenklich. Gut, dass dieser Plan nicht zum Erfolg führt.

Ebenso gelingt es Lili an einer durchaus wichtigen Stelle Tacitus durch Erpressung zu einem sehr gewagten Plan zu überreden. Hier hätte die Maus aber alleine durch ihren sehr findigen Charakter eine schlauere und sinnvollere Lösungen finden können und sollen.

Die Idee an sich ist gut und die Figuren sind sympathisch und sprechen bestimmt viele Kinder an. Allerdings fehlt es der Geschichte ein wenig an Tiefe. Die Kinder der Familie sind für die Geschichte nicht relevant und diese Zeit hätte besser für die Tiere und die Erwachsenen genutzt werden können.

Der Schreibstil der Autorin Angela Ockenfuß ist angenehm. Sie schreibt klar und übersichtlich und so fällt es leicht die Geschichte zu lesen.

Von den Illustrationen hätten ruhig mehr da sein können. Detlef David zeichnet schöne und passende Bilder, die einen ganz eigenen Stil haben.

Das angenehm große Schriftbild macht es Kinder einfach die Geschichte selbst zu lesen. Die Altersempfehlung ab 9 – 99 Jahre macht auf Grund von Länge und Inhalt Sinn.

„Tacitus und Lili“ ist beim Wiesengrund Verlag als Taschenbuch erhältlich. http://www.wiesengrund-verlag.de/

Bei Amazon können die LeserInnen es als Ebook erwerben.


Medium:Taschenbuch
Genre:Kurzgeschichte
Veröffentlicht.:2013
Verlag/Label:Wiesengrund Verlag
Autor:Angela Ockenfuß
ISBN/Asin:978-3-944879-03-1
Seitenzahl:55